03.08.01 09:01 Uhr
 338
 

Die Vereinbarkeit von Islam und Internet - die Standpunkte

Seit ein paar Wochen schon wird unter islamischen Gelehrten recht hart darüber diskutiert, ob und wie weit das islamische Recht und das Internet miteinander vereinbar sind. Eine Scheidung per SMS gab es in den Vereinigten Arabischen Emiraten schon

Doch die Diskussion geht tiefer.
Katar ist modern und möchte nicht im Abseits stehen, wenn die ganze Welt 'drin' ist. Die Taliban aus Afghanistan hingegen halten das Internet für 'vulgär, unmoralisch und anti-islamisch' und verbieten es jedem.

Saudi-Arabien hat Profis darauf angesetzt, im Internet bedenkliche und vom religiösen Standpunkt falsche Internet-Seiten aufzustöbern. Im Trend liegen auch Almosen-Berechnungsprogramme und Spenden-Zahlungen, z.B. eine Hammel-Spende per Kreditkarte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Internet, Islam, Verein, Stand
Quelle: warp6.dva.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten
Paul Verhoeven wird Präsident der Jury der "Berlinale"
Österreich: "Bundespräsidentenstichwahlwiederholungsverschiebung" ist Wort 2016



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kindersex ade?: Manche Nazis würden gerne auch mal Sex mit einer echten Frau haben
Abartig: Deutschland/Tschehien - Deutsche kaufen Säuglinge für Sex!
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?