02.08.01 22:12 Uhr
 856
 

Schweizer Polizei mit Killer-Munition - Verbluten im Körper

Diese Munition ist brutal: Durch eine spezielle Verformung der Spitze könnten die DumDum-Geschosse den Getroffenen verbluten lassen. Einsetzen will diese Projektile die Schweizer Polizei. Nun ist eine heftige Diskussion entbrannt.

Denn die Munition ist durch die Haager Menschenrechts-Konvention geächtet. Die Befürworter, wie ein ranghoher Beamter aus dem Verteidigungsministerium: Die Konvention gilt nur für Kriegsparteien, nicht für die Polizei.

Außerdem würden die DumDum-Geschosse auch in Bayern verwendet.
Die Kritiker: Die Munition soll vor allem bei der Jagd auf Flüchtende eingesetzt werden - und da sei die Fehlerquote besonders hoch. Die Gefahr für Unbeteiligte sei enorm.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Bibliothomas
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Polizei, Schweiz, Körper, Killer, Munition
Quelle: www.facts.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Marine Le Pen inszeniert sich in Heimat ihres Rivalen als Arbeitervertreterin
Guttenberg, Blüm, Stoiber & Co.: Politiker werden Gastautoren bei "Focus Online"
Türkei: 9.000 Polizisten aus angeblichen Sicherheitsgründen entlassen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Xavier Naidoo singt in neuem umstrittenen Song von "Volksverrätern"
Donald Trumps erste 100 Amtstage bei "Simpsons": Sprecher erhängt sich
Dortmund: Partei "Die Rechte" mit Slogan "Wir hängen nicht nur Plakate"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?