02.08.01 21:26 Uhr
 17
 

Neues, computergestütztes Verfahren zur Brustkrebs-Diagnose entwickelt

An der Ohio-State-University ist es Wissenschaftlern gelungen, eine neue, computergestützte Methode zur Diagnose bei Brustkrebspatientinnen zu entwickeln.
Bei dem Verfahren werden Magnetresonanz-Bilder auf verschwommene Bereiche untersucht.

Es stellte sich heraus, dass verkalkte Bereiche in der Brust auf diesen Bildern als verschwommene Unregelmäßigkeiten auftreten. Da man diese nicht mit dem bloßen Auge sehen kann, entwickelten die Forscher eine Software, welche die Bilder auswertet.

Zur Zeit arbeiten die Forscher an verschiedenen Modellierungen des 'Unschärfe-Effekts'. Sie hoffen sich daraus weitere Erkenntnisse zu den verschiedenen Arten von Tumoren zu erschließen.


WebReporter: jbdiehl
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Brust, Verfahren, Brustkrebs, Diagnose
Quelle: www.bbv-net.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Probleme bei der Vollnarkose an Uniklinik Magdeburg:Patienten wachen zu früh auf
WHO-Prognose: Bis 2050 weltweit über 150 Millionen Menschen an Demenz erkrankt
Indien: Frau ohne Hände sollte Rente wegen fehlendem Fingerabdruck verlieren



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Europäische Union: Flugpreise von Lufthansa sollen überprüft werden
Tesla-Truck: Von 0 auf 100 in fünf Sekunden - US-Brauerei bestellt 40 Stück
Steam: Spieleplattform verabschiedet sich vom Bitcoin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?