02.08.01 20:24 Uhr
 10
 

Berufungsgericht weist Microsoft und Kläger zurück

Das Berufungsgericht, welches sich mit dem Microsoft Kartellprozess beschäftigt hat und die Ergebnisse der ersten Instanz teilweise revidiert, teilweise bestätigt hat, sorgt nun abermals für „lange Gesichter“ auf Seiten der Kläger und der Beklagten. Es hat heute erklärt, dass es Microsofts Bitte, Teile des Urteils nochmals zu untersuchen, nicht nachkommen werde. Es ging Microsoft dabei um den Teil des Urteils, der die Bündelung von Microsofts Betriebssystem mit dem Internet Explorer als gegen das geltende Kartellrecht verstoßend bezeichnet.

Gleichzeitig blockte das Gericht auch den Antrag der Kläger ab, die forderten, dass der Prozess schneller wieder in der ersten Instanz verhandelt werden sollte.

Beide Entscheidungen seien von den Richtern einstimmig beschlossen worden. Nun wird in der ersten Instanz ein neuer Bezirksrichter entscheiden, ob Microsoft illegal den Browser in das Betriebssystem integriert hat und welche Maßnahmen zu ergreifen sind.


WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Microsoft, Beruf, Berufung
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump droht China mit hohen Strafgeldern wegen geistigen Diebstahls
US-Markteintritt von Lidl startet enttäuschend
Manager-Umfrage: Apple gilt als innovativstes Unternehmen



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erste Opfer durch Sturm "Friederike"
Tempo 80 in Frankreich-in Deutschland ist das Thema unerwünscht
USA: Mutter verlangt von ihrer fünfjährigen Tochter Miete


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?