02.08.01 16:58 Uhr
 700
 

DAV: Keine Fahrerflucht nach angemessener Wartezeit

Der Deutsche Anwaltverein (kurz DAV) informierte aktuell in Berlin Autofahrer darüber, dass es bei einem Unfall durchaus schon genügen kann, lediglich 15 Minuten am Unfallort zu verweilen, ohne dass man Gefahr läuft Unfallflucht zu begehen.

Ausschlag gebend ist nach einem aktuellen Gerichtsurteil des Oberlandesgerichtes in Köln, dass sich die Beteiligten eines Unfalles so lange am Ort des Geschehens aufhalten, wie mit einem Eintreffen von 'feststellungsbereiten Personen' zu rechnen sei.

In dem konkret vorliegenden Fall war ein Mann in einen Zaun gefahren und ist, als nach einer Viertelstunde niemand erschien, weitergefahren. In erster Gerichtsinstanz wurde er dafür verurteilt - laut Oberlandesgericht war dieses Verhalten aber korrekt.


WebReporter: Whitechariot
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Fahrer, Fahrerflucht, Warte, Wartezeit
Quelle: www.autouniversum.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Der umweltschädlichste Dienstwagen gehört Horst Seehofer
Kommune kommt mit Ladestationen nicht nach: Oslo ist mit E-Auto-Boom überfordert
Mercedes: Gelächter auf Facebook über Bezeichnung von neuer X-Klasse



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Viele AfD-Politiker, die in den Bundestag kämen, sind rechts
Studie: Man vergisst schneller, wenn man bei Events fotografiert
Bahn verschenkt kostenlose Fahrkarten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?