02.08.01 16:53 Uhr
 58
 

Dell: Keine Linux-Desktops und -Notebooks mehr

Ohne offizielle Erklärung hat der Computer-Hersteller Dell vor sechs Wochen den Vertrieb von Linux-Desktops und -Notebooks eingestellt.

Als Grund gibt Dell die niedrige Nachfrage an. Lediglich Workstations und Server, die mit Linux laufen, verkaufen sich gut.

Es ist erst ein Jahr her, da hatte Michael Dell, der Gründer der gleichnamigen Firma erklärt, das einzige, was schneller wachse als Linux, sei Linux auf Dell.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Vicomte
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Linux, Notebook, Dell, Desktop
Quelle: www.cowo.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Iran: Landeswährung bald nicht mehr Rial, sondern Toman
Donald Trump stieß bereits im Juni alle seine Aktien ab
Südkorea: Rekordstrafe von 30 Millionen Euro gegen VW wegen Irreführung verhängt



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verfassungsgericht: Beschwerde von Muslima mit deren Argument abgelehnt
"Safe Shorts" sollen Frauen vor einer Vergewaltigung schützen
Viermal im Monat zu Drogentest: Harte Auflagen für Brad Pitt, um Kinder zu sehen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?