02.08.01 16:12 Uhr
 20
 

Israel: An Tötungsbefehlen wird festgehalten

Da helfen auch Proteste aus dem Ausland nichts. Israel wird an der 'Auslöschungspolitik' festhalten, um potentielle Gewalttäter aus den Reihen der Hamas oder anderer Gruppierungen auszuschalten. Die Spirale der Gewalt dreht sich weiter.

Es sei der einzige Weg, um sich gegen den Terror zu wehren, so der israelische Außenminister Peres bei einem Radiointerwiev. Israel ist nach Ansicht von Peres ein Land, welches von Terror heimgesucht wird wie kein anderes auf der Welt.

Hintergrund der internationalen Proteste war ein Angriff auf einen Hamas-Stützpunkt, bei dem 8 Menschen umgekommen sind, darunter 2 Kinder. Der Angriff, so Politiker aus aller Welt, war vollkommen überzogen und wird als Staatsterror bezeichnet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blablanews
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Israel, Tötung
Quelle: www.reuters.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forsa-Umfrage: Union liegt mit bestem Wert seit 2015 weit vor der SPD
Tschechien: Recht auf Waffe soll in die Verfassung kommen
Streit mit Pressesprecherin im Weißen Haus: "Playboy"-Reporter platzt der Kragen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Schwarzfahrer widersetzt sich den Sicherheitsbeamten
Gerichtsurteil bestätigt: WhatsApp zu nutzen kann strafbar sein
Die Nintendo Switch hat ein Savegame-Problem


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?