02.08.01 16:08 Uhr
 69
 

Führungswechsel: Dieser Mann will wahre Esoterik

Sein neuer Titel klingt bürokratisch, doch dahinter verbirgt sich eine spirituelle Aufgabe: Der neue Präsident des Paracelsus-Zweigs der Allgemeinen Anthroposophischen Gesellschaft Basel heißt Marcus Schneider. Er steht nun 1400 Mitgliedern vor.

Gegen 'Esoterik light' wendet sich der Musiker und Lehrer in seinem Artikel zu einem Amtsantritt. In der Nachfolge Rudolf Steiners sei wahre Esoterik gefordert. Die Lehren Steiners will er nun vermehrt verbreiten.

Als 'Vorstufe zur Spiritualität' versteht er seine Basler Sektion. Anthroposophie sei keine Religion, aber eine Haltung, die das Leben bestimme, erklärt der Dozent. Deswegen werde er sich verstärkt zu Gegenwartsfragen aus esoterischer Sicht äußern.


WebReporter: Bibliothomas
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Mann, Führung, Esoterik
Quelle: www.baz.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zwei neue Banksy-Wandbilder in London aufgetaucht
Riesiger Propfen in Kanalisation: Londoner Stadtmuseum möchte "Fettberg" kaufen
Katholiken: Ehe-Annullierungen steigen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Fall Arppe - Aufklärung im Landtag gefordert
Die Mitwirkung der AFD in den parlamentarischen Gremien soll sabotiert werden.
Tegernsee: Ermittlungen wegen Urkundenfälschung gegen AfD-"Prinz"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?