02.08.01 15:13 Uhr
 36
 

Pointierte "Götterdämmerung" provoziert Jubel und Protest

Bayreuth war wieder einmal Ort der Aufführung einer Wagner Oper: Diesmal gab es 'Götterdämmerung'.

Regie führte Jürgen Flimm. Er nahm tiefgreifende Veränderungen vor, präsentierte laut Kritiken eine pointierte Interpretation der Oper, die prompt provozierte.

Einschneidende Abweichungen zu sonstigen Inszenierungen erfuhr besonders der Schluss der Oper.
Am Ende gabs Buhs und Ahs, Jubel und Protest. Fazit: Ein Erfolg für die Sänger, eine gemischte Aufnahme der Inszenierung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Jahstice
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Protest, Jubel
Quelle: kultur.orf.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

2016 verkaufte Wolfgang Amadeus Mozart die meisten CDs
70. Geburtstag: Lucky Luke hatte in erstem Comic Halbglatze und rauchte
Literaturnobelpreis: Bob Dylan lässt Rede vorlesen, Patti Smith wird Song singen



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?