02.08.01 12:47 Uhr
 1.549
 

Die Entdeckung von Element 118 war wohl ein wissenschaftlicher Patzer

Voller Stolz verkündeten Mitte 1999 Atomphysiker aus Berkeley, dass sie das Element 118 mit 118 Protonen und 175 Neutronen erzeugt hätten. Es wäre das schwerste Element gewesen, das die Menschen kennen.

Spezialisten bezweifelten die Entdeckung von Anfang an. Deutschland, Japan und Frankreich versuchten, das Experiment zu wiederholen, was aber nicht gelang. Auch die kalifornischen Forscher wollten es seitdem noch mal nachweisen und scheiterten.

Man gestand nun, wohl einen Fehler gemacht zu haben, und zog offiziell die 'Entdeckung' zurück. Sie hatten damals den Alpha-Zerfall bei Kollisionsexperimenten wohl falsch interpretiert.


WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Entdeckung, Element, Patzer
Quelle: warp6.dva.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Immunantwort der Mutter verantwortlich: Jüngere Brüder sind öfter homosexuell
Donald Trump beauftragt NASA mit neuer bemannter Mond- und Mars-Mission
Neues Patent für Weltraumanzüge: "Bring mich nach Hause"- Funktion



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Harvey Weinstein dementiert Salma Hayek sexuell bedrängt zu haben
Niki-Airlines-Insolvenz: Notfallplan für 10.000 gestrandete Kunden
Ex-SPD-Chef Oskar Lafontaine hält die Partei für "ängstlich und unsicher"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?