02.08.01 12:36 Uhr
 53
 

Kribbeln bei den Mitarbeitern von Hewlett-Packard

Letzte Woche gab es noch gute Nachrichten von der Hewlett-Packard GmbH. 80 Prozent der Belegschaft waren bereit, vier Monate lang auf 10 Prozent ihres Gehaltes oder das umgerechnetete Äquivalent in Urlaubstagen zu verzichten.

Nun kam die ernüchternde Nachricht von der Konzernzentrale aus den USA. Man wolle ca. 6000 Arbeitsplätze von den weltweit knapp 90000 abbauen.

Durch die Schieflage des Hightechkonzern sei man dazu gezwungen, verlautete es aus der Zentrale in Palo Alto.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Neuer Markt
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Mitarbeiter, Hewlett-Packard
Quelle: wiwo.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sechs Milliarden Dosen verkauft: Red Bull mit Rekordumsatz
Donald Trump stoppt den Import von Zitronen aus Argentinien
Kündigungswelle bei Microsoft: Auch ein Publikumsliebling von Events betroffen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweinfurt: Ermittlungskommission wegen vieler Straftaten von Asylbewerbern
Befürchtung
Trump sprach böse über Kristen Stuarts Privatleben: Nun redet Sie


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?