02.08.01 11:47 Uhr
 24
 

Salzburger Festspiele mit drastischen Einsparungen konfrontiert

17 Millionen Schilling an effektiven Einsparungen - damit werden die Salzburger Festspiele 2002 konfrontiert. 2003 dann der nächste Schock: Einsparungen von 23 Millionen Schilling.

'Katastrophal', so bezeichnet der neue künstlerische Leiter der Festspiele, Peter Ruzicka, diese Kürzungen. Im Ausmaß sei dies gleichzusetzen mit zwei kompletten Opernproduktionen.

Und er setzt nach: Sein Konzept sei so nicht zu verwirklichen. Würde dieses Szenario eintreten, könne er seinen Posten genau so gut auch gleich wieder abgeben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Jahstice
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Salzburg, Festspiel, Einsparung
Quelle: kultur.orf.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Paul Verhoeven wird Präsident der Jury der "Berlinale"
Österreich: "Bundespräsidentenstichwahlwiederholungsverschiebung" ist Wort 2016
Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch"



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Baden-Württemberg: Teenie-Party gerät mit ungebetenen Gästen außer Kontrolle
Justiz: Immer mehr islamistische Straftäter in deutschen Gefängnissen
Bulgarien: Zugunglück - Gastanks explodiert, mindestens vier Tote


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?