02.08.01 11:47 Uhr
 24
 

Salzburger Festspiele mit drastischen Einsparungen konfrontiert

17 Millionen Schilling an effektiven Einsparungen - damit werden die Salzburger Festspiele 2002 konfrontiert. 2003 dann der nächste Schock: Einsparungen von 23 Millionen Schilling.

'Katastrophal', so bezeichnet der neue künstlerische Leiter der Festspiele, Peter Ruzicka, diese Kürzungen. Im Ausmaß sei dies gleichzusetzen mit zwei kompletten Opernproduktionen.

Und er setzt nach: Sein Konzept sei so nicht zu verwirklichen. Würde dieses Szenario eintreten, könne er seinen Posten genau so gut auch gleich wieder abgeben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Jahstice
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Salzburg, Festspiel, Einsparung
Quelle: kultur.orf.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schwäbische Erotik: "Gekocht hab i nix, aber guck, wie i dalieg’"
Dresden: Mit Fäkalsprüchen soll Müll im Klo verhindert werden
"Hope"-Plakatdesigner: Künstler Shepard Fairey kreiert Anti-Trump-Poster



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

So krank!: Deutscher vergewaltigt Baby zu Tode
40.000 Obdachlose leben jetzt im Winter auf Deutschlands Straßen
Tennis/Australian Open: Angelique Kerber im Achtelfinale ausgeschieden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?