02.08.01 10:02 Uhr
 1.039
 

Sturmforscher testen Anti-Regen-Pulver - erfolgreich

Sturmforscher aus den USA haben ein Pulver getestet, das Gewitterwolken die Feuchtigkeit nimmt.

Bisher wurde eine 1.600 Meter lange und 4.000 Meter hohe Gewitterwolke zerstört. 4.000 Kilogramm des Pulvers wurden mit einem Militärflugzeug über der Wolke verstreut.

Das Pulver wird von der amerikanischen Firma Dyn-O-Mat hergestellt. Es besteht aus einzelnen Körnchen, die jeweils bis zum 2.000fachen ihres Eigengewichts an Wasser aufsaugen können.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Torterich
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Regen, Sturm, Pulver
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

ThyssenKrupp will den Aufzug neu erfinden: Vertikal und horizontal ohne Seile
Zwölf Grad: Kältester Sommer in Moskau seit dem Jahr 1879
Seltenes blaues biolumineszentes Plankton an der Küste von Wales zu sehen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Thüringer Polizei geht gegen rechtsextreme Gruppe vor
Gesetz verabschiedet: Führerscheinentzug bei Straftaten
Wegen Sturmtief "Paul" mussten 2.400 Menschen in Berliner Flughäfen übernachten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?