02.08.01 08:07 Uhr
 5
 

EnBW und ENI gründen Joint Venture

Einer Pressemeldung zufolge haben der italienische Energiekonzern ENI und die Energie Baden-Württemberg AG (EnBW) die Gründung eines Joint Ventures vereinbart, das die Mehrheit an der Gasversorgung Süddeutschland GmbH (GVS) übernehmen soll.

Die Partnerschaft werde einen wichtigen Beitrag zur Öffnung des deutschen Gasmarkts leisten. Mit dem Zusammenrücken von E.on und Ruhrgas sei es noch wichtiger geworden, weitere Kräfte zu etablieren, um Marktdominanz zu vermeiden, so der EnBW-Vorstand Gerhard Goll.

Laut einer gemeinsamen Mitteilung von EnBW und ENI soll die Übernahme der Mehrheit an der GVS durch den Erwerb des Anteils der Neckarwerke Stuttgart von 33,4% und des Anteils des Landes Baden-Württemberg von 25% erfolgen. Die Neckarwerke sind ein Beteiligungsunternehmen der EnBW und größter Einzelgesellschafter der GVS. Weiterer wichtiger Gesellschafter der GVS ist die MVV Energie Gruppe mit einem Anteil von 26,2%.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Joint
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

In Deutschland verdienen nun 17.400 Menschen mehr als eine Million Euro
Vorwahltrick von Handwerkern: 52.000 irreführende Telefonnummern stillgelegt
Virtuelle Realität: Apple kauft deutsche Spezialfirma auf



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tschechien: Recht auf Waffe soll in die Verfassung kommen
Streit mit Pressesprecherin im Weißen Haus: "Playboy"-Reporter platzt der Kragen
Fußballstar Mesut Özil mit ehemaliger Miss Türkei liiert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?