02.08.01 06:26 Uhr
 1.009
 

Digitale Videothek: Netzzusammenbruch droht

Da müssen wir wohl noch warten. Technisch gesehen würde eine digitale Videothek unsere momentanen Datenleitungen jedenfalls endlos überlasten, weil jeder User einzeln Daten aus dem Netz lädt.

Auch die Kosten wären momentan noch zu hoch. Ein Videofilm könnte zur Zeit ungefähr 20 DM kosten. Im Vergleich zu einem Kinobesuch erscheint das als unwirtschaftlich.

Geplant ist die Einführung von 'Video-on Demand' frühstens ab dem Jahr 2004.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: topaktuell
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Video, Digital, Videothek
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Filesharing: Mutter muss Mann und Kinder nicht ausspionieren
Studie: Nutzer können über den Browser identifiziert werden
Kinderpuppe "Cayla": Bundesnetzagentur geht gegen spionagefähiges Spielzeug vor



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neuer 7-Punkte-Plan von Martin Schulz
Deutsche erfinden Kindersex neu
Identitätsprüfung: BAMF soll in Handys von Asylbewerbern schauen dürfen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?