01.08.01 18:19 Uhr
 17
 

Schnüffelnde Fliegen - der Stolz der Forscher

Vor einem Jahr machte man bei der Fruchtfliege eine erstaunliche Entdeckung. Man fand auf den Antennen der Fliege Gene für rund 60 Geruchsrezeptoren. Die Gewissheit, ob diese Rezeptoren auch wirklich in der Lage sind, Gerüche zu erkennen, war nicht gegeben.

Doch jetzt gelang der Durchbruch. Die Fliegengene wurden so manipuliert, dass ein spezielles Protein in über 1000 Geruchsneuronen gebildet wird. Normalerweise sind es von Natur aus nur 15.

Dass die Fliege Gerüche mit den Rezeptoren wahrnimmt, sahen die Bochumer Forscher daran, dass der Geruch von Marzipan die Antennen der genveränderten Fliege um das Doppelte reagieren lies.


WebReporter: meggert2000
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher, Fliegen, Stolz, Schnüffeln
Quelle: www.morgenwelt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Fettberg in Kanalisation soll in Biodiesel umgewandelt werden
Kunststoffe mithilfe von Enzym aus Algen synthetisierbar
Künstliche Intelligenz in der Lage, Alzheimer neun Jahre im Voraus zu berechnen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Der umweltschädlichste Dienstwagen gehört Horst Seehofer
Trotz Spannungen bürgt Bundesregierung weiterhin für Türkei-Geschäfte
Florida: Krankenschwestern misshandelten Neugeborene auf Station


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?