01.08.01 14:44 Uhr
 38
 

Tödlicher Unfall auf BAB - Nun das Urteil

Zagreb - Im April 1998 ereignete sich auf einer Autobahn ein tödlicher Verkehrsunfall. Das 54-jährige Opfer befand sich bei Nebel in der Mitte der Fahrbahn, als er von einem PKW erfasst und getötet wurde.

Seine Witwe brachte diesen Fall nun vor Gericht und verklagte den Fahrer des Wagens auf ein Schmerzensgeld in Höhe von 50.000,- DM. Dieses entschied jedoch, dass den Fahrer keine Schuld treffen würde.

Zitat des Gerichts: 'Mit einem Fußgänger bei Nebel auf der Mitte der Autobahn hatte der Pkw-Fahrer nicht rechnen müssen. Das Mitverschulden des Ehemannes der Klägerin überwiege im Sinne des § 254 BGB so stark, dass die Klage abgewiesen werden muss.'