01.08.01 08:19 Uhr
 676
 

Er fuhr 4 Freunde in den Tod und leugnete die Tat

in einem geliehenen Auto waren 5 Freunde nachts in Datteln unterwegs. Kurz darauf raste Sebastian der fuhr, unter einen geparkten LKW. Er stieg unverletzt aus und floh ohne sich um seine Freunde zu kümmern. Später kehrte er zum Unfallort zurück.

Er sah zu wie 4 seiner Freunde tot aus dem Wrack geborgen wurden. Der Polizei erklärte er, das er aus einer Disco käme und durch Zufall am Unfallort sei. Der fünfte Freund wurde schwerverletzt in eine Klinik gebracht. Er lag im Koma.

Die Polizei war der Meinung das es sich hierbei um den Fahrer handle. Erst als der der 17 jährige aus dem Koma erwachte, kam heraus wer der Todesfahrer gewesen ist. Sebastian wurde zu 300 Stunden gemeinnützige Arbeit verurteilt.


WebReporter: crazy-harry
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Freund, Tat
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Rostock: 30 Menschen prügeln sich mit Ketten- und Baseballschlägern
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Hochrechnung Bundestagswahl: Union gewinnt, AfD 13,2 Prozent
Bei Browsergame "Bundesfighter II Turbo" kämpfen Spitzenpolitiker gegeneinander


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?