01.08.01 08:19 Uhr
 676
 

Er fuhr 4 Freunde in den Tod und leugnete die Tat

in einem geliehenen Auto waren 5 Freunde nachts in Datteln unterwegs. Kurz darauf raste Sebastian der fuhr, unter einen geparkten LKW. Er stieg unverletzt aus und floh ohne sich um seine Freunde zu kümmern. Später kehrte er zum Unfallort zurück.

Er sah zu wie 4 seiner Freunde tot aus dem Wrack geborgen wurden. Der Polizei erklärte er, das er aus einer Disco käme und durch Zufall am Unfallort sei. Der fünfte Freund wurde schwerverletzt in eine Klinik gebracht. Er lag im Koma.

Die Polizei war der Meinung das es sich hierbei um den Fahrer handle. Erst als der der 17 jährige aus dem Koma erwachte, kam heraus wer der Todesfahrer gewesen ist. Sebastian wurde zu 300 Stunden gemeinnützige Arbeit verurteilt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: crazy-harry
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Freund, Tat
Quelle: www.bild.de