01.08.01 07:53 Uhr
 1
 

Refugium: Ausstieg aus dem Nemax

Refugium wird am Mittwoch den 1 August endgültig, und nach eigenen angaben freiwillig, aus dem Neuen Markt ausscheiden. Nach der Eröffnung des Insolvenzverfahrens vor einigen Wochen erreicht die Refugium Holding AG damit einen weiteren Tiefpunkt in ihrer Firmengeschichte.

Wie zuvor TelDaFax, Gigabell und Sunburst verabschiedet sich erneut eines der ersten am Neuen Markt gehandelten Unternehmen und wechselt in den geregelten Markt. Die Dt.-Börse soll Refugium mit sanftem Druck den Ausstieg nahe gelegt haben. Wegen der verspäteten Abgabe eines Quartalsberichts sollte das insolvente Unternehmen eine Strafe von 50.000 Euro zahlen, worauf die Dt.-Börse jetzt anscheinend verzichten will.

Refugium kam durch den Finanzdienstleister Gold-Zack im August 1997 an den Neuen Markt. Dietrich Walther, beim Börsengang Chef des Emissionshauses und zeitweise Aufsichtsratschef der Refugium, stellte im Juni diesen Jahres den Insolvenzantrag. Nachdem die Mietschulden bei der Gold-Zack-Tochter PAKO-Immobilien auf 18 Mio.DM angestiegen waren. –KMR-


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Ausstieg
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Griechenland: Einnahmenüberschuss soll an arme Bürger verteilt werden
Niedersachsen: Deutsche Bahn plant Alkoholverbot in Regionalverkehr
Rechter Shitstorm gegen Drogeriemarkt Bipa wegen Frau mit Kopftuch in Werbung



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?