31.07.01 14:07 Uhr
 24
 

200.000 Jobs in Gefahr

Die Dienstleistungs-Gewerkschaft Verdi fürchtet, dass 200.000 Arbeitsplätze bei Banken und Versicherungen bedroht sind. In den nächsten zehn Jahren sei mit massiven Entlassungen zu rechnen.

Die Gewerkschaft beruft sich dabei auf eine Studie des Bundeswirtschaftsministeriums. Selbst nach deren vorsichtigeren Schätzungen gehen in der Finanzbranche in den nächsten fünf Jahren 100.000 Jobs verloren.

Grund für die künftigen Entlassungen sei der zunehmende Einsatz der IT. So komme es zu der ungewöhnlichen Situation, dass eine boomende Branche Stellen abbaue.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Torterich
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Gefahr, Job
Quelle: www.manager-magazin.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ludwigshafen: Einwohner verhindern eine Helmut-Kohl-Allee
In Dortmund gibt es bundesweit erstes Bordell mit Sexpuppen
Umfrage: Frauen nimmt Zeitumstellung mehr mit als Männer



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen
Bonn: Elf Jahre Haft für abgelehnten Asylbewerber wegen Vergewaltigung
Fußball: Berlin und Köln vor dem Aus in der Europa League


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?