31.07.01 14:02 Uhr
 1.050
 

Erotikanbieter setzte Vertrauen ins Internet - Jetzt die Pleite

Die Kölner Firma 'Erotic Art - Creative Studios GmbH' stellte vor dem Amtgericht einen Insolvenzantrag.

Täglich 24 Stunden sendete man aus drei Zimmern heiße Bilder ins Internet. Kunden konnten sich für Bargeld an 'Live-Sex' erfreuen. Auch ein Internationaler Markt war geplant. Doch die Inhabern machte zu große Sprünge und verkalkulierte sich.

Der Anwalt der Firma beschäftigt sich damit, zu prüfen welchen Wert die Computer noch haben. Bei den angestellten Models muss zunächst noch geklärt werden, ob sie freie Mitarbeiter waren oder fest angestellt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: meggert2000
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Internet, Erotik, Pleite, Vertrauen
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Geldverdienen ist für Mitarbeiter nicht alles: Netflix-Pause anstatt Stress
Fluggesellschaft Alitalia wohl nicht mehr zu retten
20 soziale Rechte: Flexible Arbeitszeiten in ganz Europa für Eltern geplant



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Leipzig: Drei Jugendliche von aggressiven Männern südländischen Typs überfallen
Für 0 Euro: Das sind die billigsten Werbespots der Welt
Jan Böhmermann als erster deutscher Comedian in US-Talkshow


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?