31.07.01 14:02 Uhr
 1.050
 

Erotikanbieter setzte Vertrauen ins Internet - Jetzt die Pleite

Die Kölner Firma 'Erotic Art - Creative Studios GmbH' stellte vor dem Amtgericht einen Insolvenzantrag.

Täglich 24 Stunden sendete man aus drei Zimmern heiße Bilder ins Internet. Kunden konnten sich für Bargeld an 'Live-Sex' erfreuen. Auch ein Internationaler Markt war geplant. Doch die Inhabern machte zu große Sprünge und verkalkulierte sich.

Der Anwalt der Firma beschäftigt sich damit, zu prüfen welchen Wert die Computer noch haben. Bei den angestellten Models muss zunächst noch geklärt werden, ob sie freie Mitarbeiter waren oder fest angestellt.


WebReporter: meggert2000
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Internet, Erotik, Pleite, Vertrauen
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erotikhändler "Beate Uhse" meldet Insolvenz an
Paketdienste erwägen für Klingeln an Haustür Extra-Gebühren zu erheben
Rumänien ist überraschenderweise Europas Wachstumsmeister



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mannheim: Angriff auf Polizeibeamte
Hannover: Probleme am Frauenbadetag in Schwimmhalle
München: Sozialarbeiter dürfen nicht mehr alleine in Flüchtlingsunterkünfte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?