31.07.01 13:23 Uhr
 26
 

Genmanipulierte Schweine sollen Umwelt schonen

Forscher der Universität in Guelph haben es geschafft, Schweinen ein Gen von einem Bakterium einzupflanzen. Dieses Gen ist dafür verantwortlich, dass im Speichel von Schweinen das sogenannte Enzym Phytase gebildet wird.

Dieses Enzym sorgt für eine Aufspaltung des pflanzlichen Phytin und macht Phosphat verdaulich. Dadurch scheiden die Schweine 75 % weniger dieser Umweltbelastenden Substanz aus.

Denn Schweine können von Natur aus kein Phosphat verdauen. Wenn Bauern dann den Tiermist als Dünger auf ihren Feldern verwenden, besteht die Gefahr, dass es sich mit dem Grundwasser und angrenzenden Flüssen vermischt.


WebReporter: meggert2000
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Umwelt, Schwein
Quelle: www.morgenwelt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"GJ273b": Wissenschaftler senden Botschaft an erdähnlichen Planeten
Forscher finden lebensverlängernde Genmutation bei Amish-Religionsmitgliedern
USA: Erstmals wurden einem Menschen Genscheren in Körper injiziert



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jamaika ist gescheitert: FPD bricht Koalitionsgespräche ab!
Ägypten: Konzertverbot für Sängerin Sherine Abdelwahab
Amazon zahlt die Rechnung für Partyluder Alexa


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?