31.07.01 11:02 Uhr
 9
 

Gabriel handelt nach dem Sinn: "Erst das Land, dann die Partei"

Sigmar Gabriel, Regierungschef von Niedersachsen, gerät mehr und mehr in Konfrontation mit seinem Vorgänger, dem jetzigen Bundeskanzler G. Schröder.
Gabriel hat den Standpunkt, dass Niedersachsen vor die Parteipolitik geht.

Diesen Satz hat Schröder zu seinen Amtszeiten als Ministerpräsident geprägt. Jetzt handelt sein ehemaliger 'Schützling' danach und ärgert damit einige SPD-Bundestagsabgeordnete wie z.B. auch die Bundesbildungministerin Bulmann im Jahre 1999.

Fettnäpfchen sind Gabriel sicher, bei dem Kurs, den er einschlägt. So stand er zum Thema 'Dosenpfand' mit seiner ablehnenden Haltung alleine da, nämlich ohne Beistand seines Umweltministers und der SPD-Fraktion.


WebReporter: rudibreit
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Land, Partei, Sinn
Quelle: www.nordwest.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Britischer rechtsextremer Anführer outet sich: Jüdische Herkunft und homosexuell
Margaret-Thatcher-Briefing zum Thema Punk-Musik aufgetaucht
Moderatorin Xenia Sobtschak will russische Präsidentin werden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Detective Pikachu"-Film wird kommendes Jahr gedreht
V-Mann der Polizei soll Islamisten zu Anschlägen angestiftet haben
Neue Funktion: Facebook hat Entdecker-Feed eingeführt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?