31.07.01 11:02 Uhr
 9
 

Gabriel handelt nach dem Sinn: "Erst das Land, dann die Partei"

Sigmar Gabriel, Regierungschef von Niedersachsen, gerät mehr und mehr in Konfrontation mit seinem Vorgänger, dem jetzigen Bundeskanzler G. Schröder.
Gabriel hat den Standpunkt, dass Niedersachsen vor die Parteipolitik geht.

Diesen Satz hat Schröder zu seinen Amtszeiten als Ministerpräsident geprägt. Jetzt handelt sein ehemaliger 'Schützling' danach und ärgert damit einige SPD-Bundestagsabgeordnete wie z.B. auch die Bundesbildungministerin Bulmann im Jahre 1999.

Fettnäpfchen sind Gabriel sicher, bei dem Kurs, den er einschlägt. So stand er zum Thema 'Dosenpfand' mit seiner ablehnenden Haltung alleine da, nämlich ohne Beistand seines Umweltministers und der SPD-Fraktion.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rudibreit
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Land, Partei, Sinn
Quelle: www.nordwest.net

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wahlkampfthemen: Martin Schulz (SPD) ist für die Homoehe
Zu wenig Justiz-Personal: Kauder (CDU) wirft Maas (SPD) Versäumnisse vor
USA: Donald Trump sagt Teilnahme am Dinner mit Korrespondenten im Weißen Haus ab



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN