31.07.01 09:16 Uhr
 38
 

Neuorganisation der Wahlen: US-Gremium schlägt u. a. Wahlfeiertag vor

Nach den letzten Wahlstreitigkeiten macht nun ein Gremium, dem Ex-Präsident Carter sowie Gerald Ford vorsitzen, Änderungsvorschläge zur Stimmabgabe. So soll der Wahltag in den USA ein Feiertag werden, um den Bürgern das Wählen leichter zu machen.

Hat ein Wahlhelfer Zweifel, ob ein Wähler tatsächlich über ein Stimmrecht verfügt, soll dieser Bürger seine Stimme trotzdem abgeben dürfen. Es soll erst später entschieden werden, ob die Stimme gültig ist.

Jeder US-Staat soll die Wähler mittels eines eigenen Programmes registrieren. Es muß auch gewährleistet sein, dass Behinderte ihre Stimme geheim abgeben können. Das an der Uni Virginia enstandene Gremium legte einen Bericht über 100 Seiten vor.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Feldmaus
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Gremium
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erika Steinbach vergleicht Bundestagspräsident mit Nazi-Größe Hermann Göring
US-Präsident Donald Trump behauptet: "Ich mache keine Fehler"
Umringt von Bergarbeitern: Donald Trump unterzeichnet Dekret zu Klimaschutzabbau



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deshalb gibt es in der Metro von Mexiko Stadt derzeit einen "Penis-Sitz"
Paris: Randale nach Erschießung eines Chinesen durch Polizei
USA: Kinos führen aus Protest gegen Donald Trump wieder "1984" auf


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?