30.07.01 22:53 Uhr
 3
 

Spanier und Basken verhandeln nach einem Jahr wieder

Nach einem Jahr Verhandlungspause haben sich heute Abend Vertreter der spanischen und der baskischen Führung zu erneuten Gesprächen über die Zukunft des Baskenlandes versammelt.

Zu der Verhandlungspause war es gekommen, weil beide Parteien den zu laschen Stil der anderen bemängelte. Während die spanische Seite ein härteres Vorgehen gegen die ETA wünschte, wurde ihr Unflexibilität vorgeworfen.

Gerüchte besagten in der letzten Woche, dass die ETA Anschläge auf spanische Ferienorte zur Durchsetzung ihrer Ziele plane.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: raz
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Jahr
Quelle: www.netzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

BAMF: Neue Identitätsprüfungen für Flüchtlingen
Balearen: Neues Gesetz verbietet Todesstoß im Stierkampf
Studie: Populisten in Deutschland chancenlos und sogar Wahlhelfer für Merkel



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: 18-jährige Frau vor U-Bahn geschubst
BAMF: Neue Identitätsprüfungen für Flüchtlingen
Neuer Bond-Film kommt erst im November 2019 in die Kinos


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?