30.07.01 22:53 Uhr
 3
 

Spanier und Basken verhandeln nach einem Jahr wieder

Nach einem Jahr Verhandlungspause haben sich heute Abend Vertreter der spanischen und der baskischen Führung zu erneuten Gesprächen über die Zukunft des Baskenlandes versammelt.

Zu der Verhandlungspause war es gekommen, weil beide Parteien den zu laschen Stil der anderen bemängelte. Während die spanische Seite ein härteres Vorgehen gegen die ETA wünschte, wurde ihr Unflexibilität vorgeworfen.

Gerüchte besagten in der letzten Woche, dass die ETA Anschläge auf spanische Ferienorte zur Durchsetzung ihrer Ziele plane.


WebReporter: raz
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Jahr
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

SPD-Politikerin Nahles sieht in Jamaika eine "Koalition des Misstrauens" kommen
Niedersachsen: SPD und CDU wollen neuen Feiertag einführen
Pentagon retweetete versehentlich Rücktrittsforderung an Donald Trump



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Thailänderin prophezeit Vermögen zu ihrem Tod: Ihre Sarg-Nummer sind Lottogewinn
Erste Schaffnerin Frankreichs bekommt 120.000 Euro Entschädigung wegen Sexismus
Nach Steuerskandal: Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon gibt Rücktritt bekannt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?