30.07.01 17:28 Uhr
 67
 

Limp Bizkit: vom Fan zum Pflegefall

Ein Besucher eines Detroiter Limp Bizkit-Konzertes im Oktober letzten Jahres hat die Band jetzt auf Schadenersatz verklagt. Angeblich wurde der Fan gestoßen und getreten und kann seitdem nicht mehr arbeiten.

Christopher Dickinson (33) sagte im Prozess, dass er einen Hirnschaden erlitten habe und dadurch eine ganz andere Persönlichkeit geworden wäre. Darüberhinaus wäre er jetzt arbeitsunfähig und seine Frau hätte ihren Job aufgeben müssen, um sich um ihn zu kümmern.


Das Unglück sei passiert, als Limp Bizkit Frontmann Fred Durst die Fans aufgefordert habe, auf die Bühne zu kommen. Er sei bei dem Versuch, einer gestürzten Frau zu helfen, umgestoßen und getreten worden, so Dickinson. 'Ich habe in den letzten zehn Monaten mein ganzes früheres Leben verloren. Früher ging ich fischen, jagen und verbrachte Stunden in meinem Garten. Nun muss ich mich bereits nach einer halben Stunde leichter Tätigkeiten wieder hinlegen', sagte Dickinson vor Gericht. Er verklagte außerdem noch den Hallenbesitzer.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: docrock.de
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Fan, Pflege
Quelle: www.docrock.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Tagesschau" berichtet nun doch über Mord an Freiburger Studentin
Brad Pitt hat angeblich eine Affäre mit Kate Hudson
Amy Schumer soll Barbie in Realverfilmung spielen: Es hagelt Beleidigungen



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich
Bushido oder Kay One sind weder King noch Prince
Birmingham: 101-Jähriger steht wegen Kindesmissbrauch vor Gericht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?