30.07.01 14:40 Uhr
 35
 

Verringerung des Krebsrisikos durch "Supermilch" möglich

Laut Forschungsergebnissen der University of Southampton und der University of Reading verringert Milch mit hoher CLA-Konzentration das Risiko an Krebs zu erkranken. Bisher ist das bei Ratten und Mäusen bewiesen. CLA bedeutet konjugierte Linolsäure.

Bestätigen sich diese Forschungsergebnisse auch beim Menschen, könnten besonders gesunde Milchprodukte mit erhöhten CLA-Gehalt auf den Markt gebracht werden.

Untersuchungen mit der milchproduzierenden Industrie sollen zeigen, ob die CLA-Konzentration durch die Umstellung der Futtermittelzusammensetzung bewirkt werden kann.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: gottschlichumdieecke
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Krebs
Quelle: www.netdoktor.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ärztekammern: Mehr ärztliche Behandlungsfehler in 2016
Sterilisation: Vasektomie - Die Verhütung für Männer
Greenpeace-Test: Mindesthaltbarkeit bei Lebensmittel weit überschreitbar



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ukraine: Von Russland gesuchter Ex-Abgeordneter in Kiew getötet
US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor
Rumänien: Jugendliche lösen mit gespieltem Attentat Panik aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?