30.07.01 12:52 Uhr
 1.101
 

Lebende Zellen im All

Wissenschaftler der Cardiff University haben lebende Zellen weit oberhalb der Tropopause in 41 km Höhe gefunden. Diese Atmosphärenschicht liegt zwischen Stratosphäre und Troposphäre.

Ein Ballon hatte unter aseptischen Bedingungen die Proben der Atmosphäre entnommen. Die Forscher schließen aus, dass ein Austausch mit tiefer gelegenen Luftschichten stattgefunden hat. Also können diese Zellen nicht von der Erde stammen.

Dieser Fund untermauert die These, nach der das irdische Leben aus dem All kommt. Jeden Tag sollen so rund 300 kg Zellmasse auf die Erde stürzen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: silent-noise
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Leben, All, Zelle
Quelle: www.wissenschaft-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Starkoch Jamie Oliver verbrannte sich beim Nackt-Kochen den Penis
"Rock am Ring"-Festival findet wieder am Nürburgring statt
Fußball: Spieler der dritten Liga verprügelt gleich mehrere Gegner auf Feld


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?