30.07.01 11:56 Uhr
 134
 

Bank löscht versehentlich 1,6 Millionen Kundendaten

Durch ein Softwareupgrade bei der britischen Lloyd TSB Bank wurden von den IT-Mitarbeitern aus Versehen 1,6 Millionen Kunden- und Transaktionsdaten gelöscht.
Onlinebanking ist nicht mehr möglich.

Die Kunden müssen nun auf Post des Unternehmens warten. Dieses will die Umsätze auf Papier drucken und dann ausliefern.

Wann der Softwarefehler behoben werden kann ist bisher noch nicht bekannt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Distelkamp
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Million, Bank, Kunde, Kundendaten
Quelle: www.internetworld.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nürnberg: Knapp 50 Katzen aus Wohnung gerettet
China: Nacktfotos als Sicherheit für eine Kredithergabe
Düsseldorf: Supermarkt-Räuber fällt während Überfall in Ohnmacht



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Skisport: Kreuzbandriss bedeutet für Thomas Fanara das Ende der Saison
Die "Tagesschau" berichtete über den mutmaßlichen Vergewaltiger von Bochum
CDU Leitantrag: Kehrtwende gegen Schlepperbanden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?