30.07.01 09:33 Uhr
 1.260
 

UMTS bringt die Telekommunikationsbranche in eine Krise

Die für 100 Milliarden Mark verkauften UMTS-Lizenzen warfen die Telekommunikationsfirmen in eine schwere Krise.


Nach dem Kauf der Lizenzen schossen die Aktienkurse verschiedener Unternehmen, wie z.B. die der Telekom, in den Keller, da die Anleger verunsichert waren. Die Kreditbeschaffung war wegen der hohen Verschuldung auch sehr schwer.

Nun hoffen die Lizenzinhaber auf einen baldigen Start der UMTS-Funknetze. Dieser Start wird durch Verträge mit den Netz-Lieferanten gefestigt, die im Falle der Nichterfüllung hohe Strafen zahlen müssen.


WebReporter: Distelkamp
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Krise, Telekom, UMTS, Telekommunikation
Quelle: www.onlinekosten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Für Programmiersprache C++: Facebook führt neue Zeiteinheit Flick ein
Intel gibt nun Warnung vor eigenem Sicherheits-Update heraus
Saudi-Arabien: Neuer Parfüm-Automat verspricht jeden Tag einen neuen Duft



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Seniorenrat-Chef vom HSV will Mitglieder der AfD rauswerfen
Zusammenstoß zwischen Kleinflugzeug und Hubschrauber - Vier Tote
Sportgericht: FC Bayern München zu 52.000 Euro Strafe verurteilt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?