30.07.01 08:46 Uhr
 1.395
 

Blut aus dem Internet: Schüler lösen Polizeifahndung aus

Einen üblen Scherz haben sich zwei 15-jährige Schüler aus dem Raum Bernried (Niederbayern) erlaubt. In einem Waldstück ließen sie einen Rucksack und ein Holzstück mit frischem Blut liegen. Außerdem: Benzintank, Akkus, Kabel, Zangen.

Ein Spaziergänger stieß beim Gassiführen auf den grausigen Fund. Er verständigte die Polizei. Die durchkämmte mit Hunden und einem Einsatzteam das Waldstück - ohne Erfolg.

Die weiteren Ermittlungen führten die Beamten zu den beiden 15-Jährigen. Sie gaben an, einen Film drehen zu wollen. Deswegen hätten sie sich Filmblut aus dem Internet bestellt und damit den Rucksack präpariert. Sie wurden 'eindringlich belehrt'.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Bibliothomas
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Polizei, Internet, Schüler, Blut
Quelle: www.pnp.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niedersachsen: Familie hat in ihrem Haus 110 Weihnachtsbäume aufgestellt
München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben
Nürnberg: Knapp 50 Katzen aus Wohnung gerettet



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job
Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?