30.07.01 07:27 Uhr
 625
 

Harmlos oder Einstiegsdroge: Ideologischer Krieg um Cannabis

Nach Schätzungen gibt es in Deutschland etwa 2 Millionen Leute, die regelmäßig Cannabis konsumieren. Etwa 50 Prozent davon sind 20 Jahre und jünger. Gegner der Legalisierung sagen aus, dass Cannabis als Einstiegsdroge für harte Drogen gelten würde.

Das Pro und Contra der Widersacher und Befürworter wird zum Krieg der Ideologien, ob man zwischen harten und weichen Drogen unterscheiden sollte. Diejenigen, die für eine Legalisierung sind, hoffen dann darauf, dass Kiffer als nicht mehr kriminell angesehen sind.

Es werde ja auch nicht bei Alkohol und Nikotin entschieden, also gäb es auch keine Gründe, die gegen eine Legalisierung der Droge sprechen würden. Cannabis würde keine solche Abhängigkeit erzeugen.


WebReporter: Ich_will_nur...FUN
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Krieg, Cannabis, Einstieg
Quelle: www.mopo.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Zu viele Selfies sind ein Zeichen für eine psychische Störung
Test zur geistigen Gesundheit: Donald Trump musste Löwen und Nashörner benennen
Geflüchtete sorgen für finanzielle Stabilität bei Krankenkassen



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?