28.07.01 19:24 Uhr
 19
 

Russland schränkt menschliche Klonforschung befristet ein

In Russland ist ein Gesetzentwurf durch, der die Klonforschung am Menschen für fünf Jahre nicht mehr erlaubt. Auch der Import und Export von geklontem Menschenmaterial ist dann verboten.

Damit orientiert sich Russland an der Biomedizin-Konvention des Europarates und erfüllt auch andere europäischen Menschenrechts-Erklärungen. Der russisch-orthodoxen Kirchen gefällt die zeitliche Befristung nicht, sie will ein unbegrenztes Verbot.

Klon-Experimente mit Tieren bleiben aber erlaubt und laufen weiter. Russland kann ohnehin noch keine menschlichen Embryonen klonen, will aber die weltweite Entwicklung, wo das erlaubt ist und stattfindet, beobachten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Russland
Quelle: rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen
Donald Trump lässt sich von Leonardo DiCaprio den Klimawandel erklären



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?