28.07.01 19:15 Uhr
 2.655
 

"Sie haben Kenny getötet !" - Egal, war ja nur eine Übung

'Kenny', so heißt das erste Roboter-Kind in Deutschland. Es verhält sich sehr menschenähnlich und soll zum Training von Nachwuchs-Ärzten dienen.

Die Kinder-Simulator-Puppe kann mit einer speziellen Software verschiedene Krankheiten simulieren und verhält sich dabei fast so wie ein echtes Kind.

Die Mainzer Uni-Klinik besitzt jetzt zwei erwachsene Simulations-Puppen und nun 'Kenny'. Ermöglicht wurde dies alles durch einen Kooperationsvertrag zwischen der Mainzer Uniklinik und der Deutschen Lufthansa.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Davtorik
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Übung
Quelle: www.netzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nigeria: Entführer fordern Lösegeld für deutsche Archäologen
Britische Forscher haben Hummeln dazu gebracht, Fußball zu spielen
Neuseeland: 61 Millionen Jahr alt - Forscher entdecken fossilen Riesenpinguin



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

WLAN-Anschluss funktioniert nicht: 16-Jähriger randaliert in Wohnung
Statistisches Bundesamt rechnet weiter mit hoher Zuwanderung nach Deutschland
USA: Arabisch klingender Name - Muhammad-Alis Sohn am Flughafen festgehalten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?