28.07.01 14:24 Uhr
 94
 

Nvidia Nforce Entwicklung 2002

Für Sockel A Prozessoren werden die Nforce Grafikchips auch kommendes Jahr weiter entwickelt werden. Die Codenamen der Nachfolger, der augenblicklich bekannten Nforce 220/420,
lauten Crush17 & 18.

Aller Wahrscheinlichkeit nach basieren sie auf der Architektur des Gforce3MX, sind DirectX8-kompatibel und unterstützen PC2700DDR-Ram. Somit sind Datenübertragungen von bis zu 5,328 GB/s möglich.

Ende des 1. Quartals 2002, soll dieser Chipsatz auf den Markt kommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tazrt
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Entwicklung, Nvidia
Quelle: www.xbitlabs.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Smarter Lautsprecher Google Home auch bald in Deutschland verfügbar
Nintendo kriegt viel Kritik für seinen neuen Online-Dienst der Switch
Deutsche Bahn/ICE: Sicherheitsmängel im WLAN



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: 40 Millionen Euro für G20-Geschädigte
Polen: Umstrittenes Justizgesetz verabschiedet
Chester Bannington (Linkin Park) geht Selbstmord in seiner Villa


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?