28.07.01 13:53 Uhr
 30
 

Die "Homo-Ehe" kommt erneut vor das Bundesverfassungsgericht

Um eines müssen sich die Damen und Herren Bundesverfassungsrichter keine Sorgen machen: bald keine Arbeit mehr zu haben. Erneut wird die 'Homo-Ehe' Gegenstand eines Streits, der nun vor dem höchsten deutschen Gericht ausgetragen werden soll.

Doch diesmal sind die Rollen vertauscht: Es sind Homosexuelle, die Klage einreichen wollen, genauer gesagt Verfassungsbeschwerde.

Grund: In Bayern können sie die 'Homo-Ehe' frühstens ab Herbst und dann nur vor einem Notar schließen.


WebReporter: Vicomte
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Ehe, Bundesverfassungsgericht
Quelle: www.eurogay.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brasilien: Ex-Fußballstar Ronaldinho möchte für rechtsextreme Partei kandidieren
Agrarminister stimmte Glyphosat in EU zu: In deutschen Gärten will er Verbot
Japan-Importe: Britischer Außenminister trinkt demonstrativ Saft aus Fukushima



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hannover: Probleme am Frauenbadetag in Schwimmhalle
München: Sozialarbeiter dürfen nicht mehr alleine in Flüchtlingsunterkünfte
Düsseldorf/ Tischtennis-WM: 13-Jähriger im Achtelfinale


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?