28.07.01 13:53 Uhr
 30
 

Die "Homo-Ehe" kommt erneut vor das Bundesverfassungsgericht

Um eines müssen sich die Damen und Herren Bundesverfassungsrichter keine Sorgen machen: bald keine Arbeit mehr zu haben. Erneut wird die 'Homo-Ehe' Gegenstand eines Streits, der nun vor dem höchsten deutschen Gericht ausgetragen werden soll.

Doch diesmal sind die Rollen vertauscht: Es sind Homosexuelle, die Klage einreichen wollen, genauer gesagt Verfassungsbeschwerde.

Grund: In Bayern können sie die 'Homo-Ehe' frühstens ab Herbst und dann nur vor einem Notar schließen.