28.07.01 08:55 Uhr
 26
 

Rollerriese fusioniert mit MV Agusta

Der Piaggio Konzern, der der Deutschen-Bank Tochter Morgan Grenfell gehört, schickt sich an zum viertgrössten Hersteller motorisierter Zweiräder zu werden. Vespa, Gilera, Derbi, Puch, Bultaco, Cagiva und Husqvarna gehören schon dazu.

Piaggio steigt nun auch mit einer 30 Millionen Mark Beteiligung bei MV Agusta ein, womit sich die Modellpalette des Herstellers vom 'Brot und Butter Roller' bis hin zum Exklusiv Sport-Motorrad vom Schlage der MV Agusta F 750 D´Oro erweitert.

In Zahlen ausgedrückt ist das dann eine Jahresproduktion von ca. 600.000 motorisierten Zweirädern, bei einem Umsatz von 2,5 Milliarden Mark. Auch kleinere Hersteller wie Benelli, Italjet oder Malaguti werden sich wohl nach Partnern umschauen müssen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: vostei
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Rolle, Roller
Quelle: www.motorradonline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

ADFC-Umfrage: München ist keine beliebte Stadt bei Fahrradfahrern
Dachau: Tanken für 11,9 Cent pro Liter
EU-Kommission gibt formelle Zustimmung für Pkw-Maut



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Simbabwe: Großwildjäger von Elefant getötet
Ältester Mensch stammt vielleicht nicht aus Afrika, sondern Südosteuropa
Militärgeheimdienst ermittelt gegen Stabsoffizier wegen Kritik an von der Leyen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?