28.07.01 05:24 Uhr
 67
 

Falsche Diagnose: Mann gelähmt

Dirk Pieper (41) wurde im April 1999 an seiner Hirnhangdrüse ohne Komplikationen operiert. Nach der Operation durfte er sich problemlos bewegen.

Vier Tage danach ist Herr Pieper zusammen gebrochen, der Stationsarzt setzte die Diagnose Kreislaufschwäche ein. Tage später wurde bei Herr Pieper eine Computertomografie durchgeführt, es stellte sich heraus, dass es ein Hirnschlag war.

Kurze Zeit später bekam er einen zweiten Hirnschlag. Dirk Pieper sitzt seit diesem Vorfall im Rollstuhl. Das Krankenhaus sei sich sicher, dass die Ärzte keine Fehler gemacht haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BLACK PANTHER !!!
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Mann, Diagnose
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frankfurt am Main: Keime auf Intensivstation - Zwei Patienten tot
Kinderärzteverband für Pflichtimpfung gegen Masern
Krankenkassen-Vergleich: "Focus" verklagt AOK, die nicht mitmachen will



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frankfurt am Main: Keime auf Intensivstation - Zwei Patienten tot
Informationsfreiheit in Schleswig-Holstein: Wahlprogramme geben sich lau.
Drensteinfurt: Rentner (69) bringt Flüchtlingen das Boxen bei


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?