28.07.01 05:24 Uhr
 67
 

Falsche Diagnose: Mann gelähmt

Dirk Pieper (41) wurde im April 1999 an seiner Hirnhangdrüse ohne Komplikationen operiert. Nach der Operation durfte er sich problemlos bewegen.

Vier Tage danach ist Herr Pieper zusammen gebrochen, der Stationsarzt setzte die Diagnose Kreislaufschwäche ein. Tage später wurde bei Herr Pieper eine Computertomografie durchgeführt, es stellte sich heraus, dass es ein Hirnschlag war.

Kurze Zeit später bekam er einen zweiten Hirnschlag. Dirk Pieper sitzt seit diesem Vorfall im Rollstuhl. Das Krankenhaus sei sich sicher, dass die Ärzte keine Fehler gemacht haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BLACK PANTHER !!!
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Mann, Diagnose
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Toasts können töten und sind nicht Gesund
Knochen: Osteoporose ist tückisch und unheilbar
Tumorviren entdeckt: US-Forscher erhalten Paul-Ehrlich-Preis



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Die türkische Lira taumelt
Deutsche Wirtschaftsunternehmen überdenken Handelsbeziehung mit der Türkei