27.07.01 20:20 Uhr
 717
 

Seltsame Klänge in einem Steinzeit-Grab

Im irischen Newgrange existiert ein großes Steinzeitgrab, das zur Zeit zwei britische Wissenschaftler fasziniert.

Es ist 5000 Jahre alt, 13 Meter hoch und hat einen Radius von 43 Metern.

Das ist aber nicht das besondere.

Es gibt dort seltsame Schwankungen der Lautstärke und unheimliche Echos. Wenn man sich einer Schallquelle nähert, wird das Geräusch immer leiser, wenn man von ihr weggeht oder seitwärts ausweicht, wird es aber lauter.

Die Forscher glauben nicht, dass das so geplant war, aber vermuten, dass dieser Effekt bei kultischen Handlungen von Priestern wirkungsvoll genutzt wurde.

Auch auf den Orkney-Inseln und in Stonehege untersuchten die beiden Forscher bereits akustische Effekte.


WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Stein, Grab, Steinzeit
Quelle: www.morgenwelt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sind keine Abgehängten, sondern einfach radikal rechts
London: Fettberg in Kanalisation soll in Biodiesel umgewandelt werden
Kunststoffe mithilfe von Enzym aus Algen synthetisierbar



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bei Browsergame "Bundesfighter II Turbo" kämpfen Spitzenpolitiker gegeneinander
Nordkorea: Kim Jong Un soll minderjährige Sexsklavinnen haben, die ihn füttern
Rostock: 30 Menschen prügeln sich mit Ketten- und Baseballschlägern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?