27.07.01 20:02 Uhr
 5
 

xSides mögliche Geldquelle für PC-Hersteller

xSides ist ein in Seattle ansässiges Unternehmen, dass sich zum Ziel gemacht hat, die Windows Arbeitsoberfläche für die PC-Anbieter interessanter zu machen. Zu diesem Zweck erlaubt es die Software, dass die Arbeitsoberfläche nicht mehr Bildschirmfüllend ist, sondern eben etwas kleiner ist. Die freigewordene Fläche kann nun für verschiedene Zwecke, meist Werbezwecke oder für das Starten von herstellerspezifischen Programmen verwendet werden. Aber auch für die große Unternehmen kann die Einbettung von wichtigen Programmen, welche dann unabdingbar am Bildschirm sichtbar sind (Kursticker, Alarmanzeigen), interessant sein.

xSides kann dabei mit XML-Daten umgehen und setzt auch sonst auf offene Standards.

Wenn man bedenkt, wie viel beispielsweise AOL pro neu gewonnenem Kunden 30 Dollar an die Hersteller von PCs zahlt, so ist klar, dass eine solche Lösung für die OEMs (große PC-Hersteller) aus Werbegründen interessant und lukrativ sein kann.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: PC, Hersteller
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

McDonald´s verlegt Zentrale wegen Steuerermittlungen von Luxemburg nach London
Schweiz: Firmen müssen Luxusuhren wegen mangelnder Nachfrage rückimportieren
Bombardier streicht 2.500 Stellen in Deutschland



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Schmierereien und Rauchbombe vor CSU Landesleitung
Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch" macht das Rennen
Kanada: Sieben Pinguine im Zoo in Calgary ertrunken


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?