27.07.01 17:23 Uhr
 121
 

Strahlentechnik macht Dinosaurierknochen sichtbar

Forscher des Fraunhofer Instituts aus Nürnberg haben gezeigt, dass der Einsatz einer Volumen-Computertomographie sehr gut für Paläontologen geeignet ist.

So kann man mit Hilfe der Röntgenstrahlen Steine durchleuchten um Dinosaurierknochen zu lokalisieren. Mit Hilfe der Röntgenstrahlen ist es möglich, berührungslos zu arbeiten. Die Technik ist einsatzfähig für Kunststoff, Holz, Metall und Stein.

1200 Durchscheinbilder entstehen hierbei, die im Nachhinein zu einem Objekt zusammengefügt werden. Mit Hilfe dieser Technik gelang es Forschern, ein ca. 151 Mio. Jahre altes Saurier-Skelett zu orten und fast komplett sichtbar zu machen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: meggert2000
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Dinosaurier, Strahl
Quelle: www.morgenwelt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schädlinge: Papierfischchen werden auch in Deutschland zum Problem
Studie "Glyphosat und Krebs - Gekaufte Wissenschaft" weist auf EU-Mängel hin
Physiker Stephen Hawking fürchtet Negatives für Wissenschaft durch Donald Trump



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Martin Schulz bekommt Rüge wegen Vetternwirtschaft in Brüssel
NRW: Salafisten rekrutieren weiterhin, jetzt verstärkt auch Frauen
Geld für Schnaps und Frauen: Eurogruppenchef Dijsselbloem in der Kritik


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?