27.07.01 15:38 Uhr
 425
 

Kastration einer Katze bei vollen Bewusstsein blieb nicht ungestraft

Eine 22jährige Kanadierin, führte an ihrer Katze eine eigene Operation durch um Geld zu sparen. Ihrem Kater zog sie bei vollem Bewusstsein die Hoden heraus, nachdem sie bei ihm einen Einschnitt durchführte.

Die Katze wurde nun von Tierschützern beschlagnahmt. Sie stellten fest, dass sich der Kater glücklicherweise keine Infektion bei dem schweren Eingriff holte.

Jetzt muss sie für das kastrieren ihrer Katze eine Geldstrafe in Höhe von 100 $ zahlen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: meggert2000
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Katze, Bewusstsein, Kastration, Kastrat
Quelle: www.canoe.ca

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sizilien: Reisebüro entrüstet mit "Mafia-Tour"
Die Frisurentrends 2017: Clavi-Cut und Trendfarbe Blond
Jetzt kommt die Schokoladen-Pizza



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ukraine: Von Russland gesuchter Ex-Abgeordneter in Kiew getötet
US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor
Rumänien: Jugendliche lösen mit gespieltem Attentat Panik aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?