27.07.01 15:38 Uhr
 425
 

Kastration einer Katze bei vollen Bewusstsein blieb nicht ungestraft

Eine 22jährige Kanadierin, führte an ihrer Katze eine eigene Operation durch um Geld zu sparen. Ihrem Kater zog sie bei vollem Bewusstsein die Hoden heraus, nachdem sie bei ihm einen Einschnitt durchführte.

Die Katze wurde nun von Tierschützern beschlagnahmt. Sie stellten fest, dass sich der Kater glücklicherweise keine Infektion bei dem schweren Eingriff holte.

Jetzt muss sie für das kastrieren ihrer Katze eine Geldstrafe in Höhe von 100 $ zahlen.


WebReporter: meggert2000
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Katze, Bewusstsein, Kastration, Kastrat
Quelle: www.canoe.ca

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Eltern bevorzugen ihr erstgeborenes Kind
Bayern: 13-Jährige findet in Freizeitpark den echten Grabstein ihres Großvaters
Umweltaktivist filmt sterbenden Eisbären: "So sieht Verhungern aus"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kalifornien: Junger Mann riskiert sein Leben um ein Kaninchen zu retten
Umstrittene Digitalwährung Bitcoin nähert sich der 20.000 Dollar Marke
Digitale Währung Litecoin ist um 4000 Prozent seit Anfang 2017 gestiegen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?