27.07.01 13:53 Uhr
 51
 

Vermisste Chandra Levy: War Telefonat mit Condit-Ehefrau Todesurteil?

Die Ehefrau des US-Politikers Gary Condit rückt im Fall der vermissten US-Praktikantin Chandra Levy ins Interesse der Ermittlungsbehörden: Sie soll ein zweites Mal von der Polizei vernommen werden.

Es geht um ein mysteriöses 5-minütiges Telefonat Tage vor Levys Verschwinden, das die in Kalifornien lebende Ehefrau mit einer unbekannten Person führte, die sich in der Washingtoner Wohnung des US-Abgeordneten aufhielt. Condit selbst war es nicht.

Die Polizei vermutet, es war Chandra Levy, die sich öfter im Appartement ihres Geliebten aufhielt, und bringt ihr Verschwinden nun mit dem überraschenden Washington-Besuch der Ehefrau in der Woche des Verschwindens in Zusammenhang.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BreakingNews
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Telefon, Ehefrau, Vermisst, Todesurteil, Chandra
Quelle: www.nypost.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ekel-Deutsche: Vater "f_ickt" Sohn (19 Tage alt) tot
Nach Rücktritt von Sigmar Gabriel: Brigitte Zypries neue Wirtschaftsministerin?
"Stern" berichtet: Sigmar Gabriel wird nicht Kanzlerkandidat



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wie Hitler und Fritzl: Deutsche stehen extrem auf Kindersex
Deutscher nimmt seine Tochter in Umkleidekabine
Ekel-Deutsche: Vater "f_ickt" Sohn (19 Tage alt) tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?