27.07.01 13:31 Uhr
 20
 

Die Taten eines Kindes: Einbrüche, versuchte Brandstiftung

Die burgendländische (Österreich) Gendarmerie, konnte nun den mutmaßlichen Täter für fünf Einbrüche, eine versuchte Brandstiftung und eine Sachbeschädigung ausforschen.

Und zwar handelt es sich um einen 9-Jährigen Volksschüler, der aus Übermut und Neugierde Scheiben von Rohbauten und Autos zerstörte, sowie in einen Campingwagen einbrach. In einem Blockhaus zündete er eine Tischdecke an.


Da der 9-Jährige noch nicht strafmündig ist, muss er mit keinen Konsequenzen rechnen. Der Schaden beträgt 40.000 Schilling/5.800 DM.


WebReporter: andijessner
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Brand, Brandstiftung
Quelle: oesterreich.orf.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nachrichtensender N24 ab 2018 mit neuem Namen
Flüchtlingsmädchen soll abgeschoben werden, obwohl es 14.000 €uro-Fund abgab
Chemnitz: Leopardin verletzt Tierpfleger


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?