27.07.01 11:24 Uhr
 97
 

Neue Fundstücke in Qumran

In der Nähe der archäologischen Fundstelle Qumran am Toten Meer sind israelische Forscher auf ein Mausoleum und einen Sarg gestoßen. Beide Funde stammen vermutlich aus der Zeit des ersten Jahrhunderts nach Christus.

Der Sarg besteht aus Zink und ist der erste dieser Art in der Region von Palästina und Israel. Die Fundstelle befindet in direkter Nachbarschaft zu den Höhlen, in denen 1947 die hebräischen Schriftrollen von Qumran entdeckt wurden.

Bevor die Wissenschaftler mit den Ausgrabungen begannen, wurden sie von Räubern geplündert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Brad P.
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Fundstück
Quelle: science.orf.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

GB: Forscher könnten ersten Beweis für ein Paralleluniversum gefunden haben
Studie: Atheisten sind intelligenter als religiöse Menschen
Bundesforschungsministerin: Das Deutsche Internetinstitut kommt nach Berlin



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Homepage "Hoaxmap.org" widerlegt Falschmeldungen über Flüchtlinge
Kanzlerin Merkel im CSU-Bierzelt: USA kein verlässlicher Partner mehr
Nato-Gipfel: Weißes Haus ignoriert schwulen "First Husband" auf Gruppenfoto


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?