27.07.01 09:10 Uhr
 77
 

Genetisch veränderte Bakterien bald in der gesamten Landwirtschaft?

Französische Forscher haben das Genom der Knöllchenbakterien entschlüsselt. Das Bakterium lebt mit der Luzerne in Symbiose und liefert der Pflanze lebenswichtige Stickstoffverbindungen.

Forscher spekulieren nun darüber, Knöllchenbakterien genetisch so zu manipulieren, dass sie auch mit anderen Nutzpflanzen Symbiosen eingehen.

Auf diese Weise würde der Einsatz von Stickstoffdünger in der Landwirtschaft überflüssig.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Torterich
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Bakterie, Landwirt, Landwirtschaft
Quelle: www.netzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaft: Frühstück ist so gefährlich wie Rauchen
Fantasiewissenschaft: Wie lange würden wir eine Zombieepidemie überleben?
US-Justizministerium verklagt Oracle: Weiße Angestellte bekommen mehr Gehalt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Micaela Schäfer: Manager bei Frauentausch - Die ersten Bilder
"America First": Wie viel Amerika steckt in US-Autos wirklich?
Kurios: Höcke macht jetzt einen auf Opfer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?