27.07.01 09:10 Uhr
 77
 

Genetisch veränderte Bakterien bald in der gesamten Landwirtschaft?

Französische Forscher haben das Genom der Knöllchenbakterien entschlüsselt. Das Bakterium lebt mit der Luzerne in Symbiose und liefert der Pflanze lebenswichtige Stickstoffverbindungen.

Forscher spekulieren nun darüber, Knöllchenbakterien genetisch so zu manipulieren, dass sie auch mit anderen Nutzpflanzen Symbiosen eingehen.

Auf diese Weise würde der Einsatz von Stickstoffdünger in der Landwirtschaft überflüssig.


WebReporter: Torterich
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Bakterie, Landwirt, Landwirtschaft
Quelle: www.netzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sind keine Abgehängten, sondern einfach radikal rechts
London: Fettberg in Kanalisation soll in Biodiesel umgewandelt werden
Kunststoffe mithilfe von Enzym aus Algen synthetisierbar



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fehler bei Angela-Merkel-Kampagne eingeräumt: "Wir sind gescheitert"
Bayern: Polizei rückte wegen betrunkenem Waschbären aus
VW-Chef bezeichnet die AfD als "rechtsextrem" und Wahlerfolg als "schockierend"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?