27.07.01 07:23 Uhr
 38
 

Lebensmüder wollte in den Flammen sterben

Wegen finanziellen und familiären Problemen versuchte ein 49-jähriger Lokalbesitzer in Hamburg sich das Leben zu nehmen. Er zündete seine Kneipe an, um in den Flammen zu sterben.

Nach Löschen des Brandes fand man den Mann auf einer Straße mit schweren Verbrennungen. Er hatte sich mit letzter Kraft noch auf die Straße schleppen können. Er wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen in eine Klinik eingeliefert.

Ermittlungen ergaben, dass der Brand ein Selbstmordversuch war. Der Mann hatte einen Abschiedsbrief hinterlassen. Als Brandbeschleuniger wurde ein Reinigungsmittel ermittelt.


ANZEIGE  
WebReporter: crazy-harry
Rubrik:   Regionen
Schlagworte: Leben, Flamme
Quelle: www.mopo.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab
"Bild" erstattet Anzeige gegen Münchner Polizei
Achtung: Dreiste Abschlepp-Abzocke


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?