26.07.01 21:16 Uhr
 35
 

Für Geld: US-Ehepaar will Namensrechte am eigenen Baby versteigern

Ein New Yorker Ehepaar will die Namensrechte an seinem neugeborenen Sohn meistbietend versteigern. Für das Mindestgebot von 500.000 US-Dollar oder mehr soll das Recht, dem Jungen einen Vornamen zu geben, an den Meistbietenden verkauft werden.

Das Paar, dass das Kind laut errechnetem Stichtag am Freitag erwartet, hofft mit der Auktion über eBay und Yahoo auf den großen Geldsegen durch ein Wirtschaftsunternehmen, dass dann seinen Markennamen dem Kind wie ein Brandzeichen aufdrücken darf.

Um an das gewünschte Häuschen zu kommen, welches mit dem Geld finanziert werden soll, wird aber nicht vorbehaltlos jeder Name akzeptiert: Zigaretten- oder Waffenmarken kämen nicht in Frage.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BreakingNews
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: USA, Geld, Baby, Name, Versteigerung, Ehepaar
Quelle: www.cbsnews.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordkorea: Kim Jong Un soll minderjährige Sexsklavinnen haben, die ihn füttern
Polen: Erschossenes Wildtier schürt "Hass auf Deutschland"
Colorado Springs: Joggerin hinterlässt ihre Exkremente in der ganzen Stadt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Hochrechnung Bundestagswahl: Union gewinnt, AfD 13,2 Prozent
Bei Browsergame "Bundesfighter II Turbo" kämpfen Spitzenpolitiker gegeneinander


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?