26.07.01 19:36 Uhr
 43
 

Jesuit verteidigt Homosexualität

Der Jesuit Hans Rotter aus Innsbruck ist auch Moraltheologe. Er nahm nun Stellung zu den aktuellen Problemkreisen Kirche, Christentum und Homosexualität.

Homosexuelle haben viel Leid erfahren. Die Kirche habe dabei oft einfach zugesehen, wie etwa bei der Verfolgung homosexueller während der NS-Zeit, so der Jesuit.

Nach Ansicht des Moraltheologen werden dabei gleichgeschlechtliche Beziehungen unter Erwachsenen gar nicht biblisch eindeutig verworfen. Als gesellschaftliche Realität müssten sie ohnehin anerkannt werden in der heutigen Zeit.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: noseman
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Homosexualität
Quelle: www2.kurier.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Nacktbilder-Ausstellung in Wahlkreisbüro von Gregor Gysi zu sehen
Autor Martin Walser: "In zehn Jahren weiß kein Mensch mehr, wer die AfD war"
Der Evangelische Kirchentag bezieht die AfD in das Miteinander-Reden ein



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Sex Pistols"-Frontman Johnny Rotten verteidigt Donald Trump und den Brexit
Fußball: Lionel Messi wegen Beleidigung für vier Nationalelf-Spiele gesperrt
FIFA plant Erhöhung der Top-Manager-Vergütung um 50 Prozent


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?