26.07.01 14:37 Uhr
 16
 

KPN versucht weiter Schulden zu tilgen

Der stark finanziell angeschlagene niederländische Telekommunikations-Konzern KPN trennt sich von weiteren Beteiligungen.

Um seine Schulden weiter zu verringern, verkaufte KPN jetzt seine Anteile an dem ungarischen Telekom-Konzern Pannon GSM im Wert von 603 Mio. Euro an Telenor.

Die Schulden von KPN belaufen sich auf ca. 23 Mrd Euro und sind durch den Kauf von E-Plus sowie durch die UMTS-Lizenzen entstanden. KPN befindet sich zur Zeit noch in Fusionsverhandlungen mit der belgischen Belgacom.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Neuer Markt
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Schuld, Schulden
Quelle: www.ftd.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Uber-Fahrer rastet aus, als er zufällig Uber-Chef fährt: "Bin pleite deinetwegen"
Unerlaubte Telefonwerbung nimmt weiter zu
Laut Commerzbank-Studie sind Wohnungen und Häuser zehn Prozent zu teuer



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Medizinisches Cannabis ab diesen März freigegeben
3.500 fremdenfeindliche Angriffe auf Flüchtlinge im Jahr 2016
Ermittlungen gegen AfD-Politiker Björn Höcke wegen Volksverhetzung eingestellt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?