26.07.01 14:37 Uhr
 16
 

KPN versucht weiter Schulden zu tilgen

Der stark finanziell angeschlagene niederländische Telekommunikations-Konzern KPN trennt sich von weiteren Beteiligungen.

Um seine Schulden weiter zu verringern, verkaufte KPN jetzt seine Anteile an dem ungarischen Telekom-Konzern Pannon GSM im Wert von 603 Mio. Euro an Telenor.

Die Schulden von KPN belaufen sich auf ca. 23 Mrd Euro und sind durch den Kauf von E-Plus sowie durch die UMTS-Lizenzen entstanden. KPN befindet sich zur Zeit noch in Fusionsverhandlungen mit der belgischen Belgacom.


WebReporter: Neuer Markt
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Schuld, Schulden
Quelle: www.ftd.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japanisches StartUp investiert 90 Millionen Dollar für Werbung auf dem Mond
Laut Gutachten kann Deutschland nationales Glyphosat-Verbot durchsetzen
Niki-Airlines-Insolvenz: Notfallplan für 10.000 gestrandete Kunden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japanisches StartUp investiert 90 Millionen Dollar für Werbung auf dem Mond
TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?